· 

Kulinarischer Adventskalender 08

"Alles ist Mist. Aber dann möchte man sich manchmal auf die Erde setzen und sich vor Freude ins Hemd weinen." Janosch beschreibt Stimmungsschwankungen in der Küche ganz gut.

 

Mit der Weihnachstzeit kommt auch die Zeit ambitionierter Kochprojekte. Die Rezepte sind lange im Voraus handverlesen, die Zutaten liebevoll vor einem ausgebreitet und es kann sich leichtfüssig (leichthändisch würde für die Küchenarbeit natürlich besser passen) geschäftiges Tun in der Küche entfalten. Während des Kochens schon wird geschlemmt, getrunken und geplaudert. Alles nimmt fröhlich Fahrt auf! Man ist bester Dinge. Doch wem ist es fremd: irgendetwas gelingt nun doch nicht, sträubt sich und "Alles ist Mist!" Da man sich nun gerade zu Weihnachten Fehler in der Küche nicht verzeiht, haben wir eine neue Rubrik in unserem Blog eingerichtet: den KULINARISCHEN KUMMERKASTEN - Restaurant Bastard antwortet auf Eure Fragen rund ums Kochen. Ein Rezept gelingt nicht, eine Zutat ist nicht zur Hand, eine Beilage fehlt, der Geschmack macht nicht zufrieden - schnell möchte man aufgeben. Manchmal fehlt jedoch nur ein kleiner Hinweis, ein winziger Fingerzeig, um wieder vorwärts zu kommen. Das Prinzip ist einfach. Ihr fragt, wir antworten. Das geht ganz einfach in unserem Blog auf unsere Website. Im Sammelthread könnt ihr Eure Frage stellen und unsere Antwort gibt es dann in einem extra Blog-Artikel.

 

Und wenn alles misslingt, dann tröstet Euch mit einem Strammen Max. Der geht immer, ganz egal ob zum Frühstück, Mittag oder Abendbrot. 



STrammer MAX

Zutaten für pro Person

 

4 Scheiben Schwarzwälder Schinken

2 Eier

1 daumendicke Scheibe Sauerteigbrot

halbe Rote Zwiebel, geschält und in Scheiben geschnitten

 

Die Scheibe Sauerteigbrot wird getoastet. Da sie so schön dick aufgeschnitten ist, kann sie außen richtig knusprig werden und bleibt doch innen weich. 

Als erster bratet ihr in etwas Butter, Margarine oder Öl den Schinken. Nicht allzu knusprig, ihr wollt hier eher die Butter (oder was ihr eben zum Braten verwendet) aromatisieren.

Der Schinken kommt dann zum Brot in den Ofen.

Dann kommt die Zwiebel zum Bratfett und ihr schwenkt sie, bis sie glasig wird.

Dann kommt das Ei auf die Zwiebeln.

Ein wenig muss man aufpassen, dass die Flamme nicht zu groß gedreht ist, sonst brennen die Zwiebeln an und das Ei ist noch nicht durch.

Wer es Sunny Side Down mag, kann das Ei mit den Zwiebeln auch kurz einmal wenden. Damit wird das Ei auf beiden Seiten knusprig und trotzdem bleibt das Eigelb flüssig. Wir lieben diese Variante.

Zu Schluss gebt ihr das Brot auf den Teller und stapelt Schinken und Ei darauf.

Wir servieren es im Restaurant mit einer BBQ Sauce - lecker!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Restaurant Bastard

Reichenberger Str 122

10999 Berlin

 

+49 30 548 21 866

 

eat@bastard-berlin.de