· 

Kulinarischer Adventskalender 09

Gestern hat Magarete Stokowski auf Instagram einen Post veröffentlicht zu ihrer Kolumne im Spiegel (den vollständigen Text findet ihr hier)

 

Wir haben auf diesen Post mit einem Kommentar reagiert, den wir hier leicht reposten. In den letzten Wochen sind wir über den fast unbekümmerten Umgang mit der Kontinuität der hohen Zahlen überrascht. Wir waren auch überrascht, dass es kein Angebot einer Perspektive aus diesem Dilemma hinaus gab. Wir haben die Türen unseres Restaurants aus Rücksicht und Solidarität mit den gefährdeten Mitmenschen am 1. November geschlossen. Aber

 

REPOST

solange rücksichtsvolles und solidarisches Verhalten als Alarmismus abgetan wird, bleibt die pandemische Situation, wie sie ist. Und sie ist unhaltbar, traurig und zum Verzweifeln. Und das heißt dann eben auch, dass es weiter unabsehbar wird, wann ganze Branchen, die rhetorisch so unglaublich vermisst werden, wieder öffnen dürfen.

Weihnachten ist das Fest der Liebe. Wir wüssten nicht, in welchem Jahr die Liebe sich praktischer entfalten könnte als in diesem Jahr 2020:

Bleibt zu Hause!

Reduziert eure Kontakte!

Findet Wege, Eure Liebe unter Bedingungen einer Pandemie zu leben!

Schreibt Euch Liebesbriefe!

Sehnt Euch nacheinander!

Nutzt digitale Kommunikationsmittel, um Euch zu sehen!

Passt auf Euch und Eure Mitmenschen auf!

Denn der Tod ist irreversibel - keine Liebe weckt die Toten wieder auf. Liebe bewahrt die Lebenden im Lebendigen nach allen Kräften. Und wie sagte Brecht so schön über die Liebe: "seit ich Dich kenne, achte ich auf meinen Wegen und habe Angst, von einem Regentropfen erschlagen zu werden." Wer es schon nicht selbstlos schafft, der schafft es vielleicht aus eigennützigen Motiven - wer möchte geliebte Menschen verlieren!?

Lasst uns das Fest der Liebe liebevoll begehen.

From Bastard with 💝

 

Und macht Euch leckeren Glühwein doch einfach zu Hause! 



Weisser Glühwein

Zutaten für ca. 1 Liter

 

750 ML. trockener Ries­ling

200 ML naturtrüber Apfelsaft

5 El Honig

1 Zimtstange

1  Vanilleschote

1 Lorbeerblatt

5 Wacholderbeeren

2 Sternanis

2 Nelken

Schale einer Orange

10 sehr dünn aufgeschnittene Schei­ben frischen Ingwer

 

  1. Alle Zutaten außer den Riesling zu einem Sirup einkochen
  2. Riesling dazugeben und vorsichtig erwärmen .Der Wein darf nicht kochen!
  3. Den Ansatz mindestens 30 Minuten ziehen lassen
  4. Die Gewürze durch ein feines Sieb abseihen
  5. Vorm Servieren erneut erwärmen - nicht kochen. - Fertig! Prost!

Varianten

  1. Mit einem Schuss Eures Lieblings-Gins..
  2. Alkoholfrei - ersetzt den Wein mit Apfelsaft oder Birnensaft oder eben einem Gemisch aus Beidem..
  3. Ergänzt aus dem Gewürzschrank: Kardamom, Zitronenschale, etwas Thymian.. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Restaurant Bastard

Reichenberger Str 122

10999 Berlin

 

+49 30 548 21 866

 

eat@bastard-berlin.de